• Bewerbungsphase 2017
    abgeschlossen

Sie befinden sich hier: Gilead Förderprogramm Infektiologie > Die Kategorien

Die Kategorien

Das GILEAD Förderprogramm Infektiologie fördert Projekte und Initiativen in den folgenden vier Kategorien:

Kategorie 1*:
Klinische Kooperationsprojekte, die in Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen in weniger entwickelten Ländern einen Beitrag zur Verbesserung der Prävention und/oder der Therapie von HIV, viraler Hepatitis, invasiven Mykosen und/oder Mukoviszidose sowie zur Einbindung von Personen mit diesen Erkrankungen in eine medizinische Versorgung leisten. Darüber hinaus sollten diese Projekte auch die nachhaltige Stärkung des Gesundheitssystems in diesen Ländern zum Ziel haben.

Kategorie 2*:
Forschungsprojekte, die eine Vertiefung des Grundlagenwissens in den infektiologische Erkrankungen HIV, virale Hepatitis, invasive Mykosen und/oder Mukoviszidose im Fokus haben. Die angestrebten Erkenntnisse sollen hierbei direkten Einfluss auf die Verbesserung der Versorgung von Patienten haben.

Kategorie 3*:
Innovative Projekte, die die frühe Diagnose und rechtzeitige Einbindung von Patienten in eine adäquate Versorgung ihrer Erkrankung (HIV, virale Hepatitis, invasive Mykosen und/oder Mukoviszidose) erreichen wollen.

Dabei soll der direkte Nutzen für Patienten, ihre Prognose und/oder ihre Lebensqualität im Vordergrund stehen.

Kategorie 4*:
Projekte, die im Sinn der Selbsthilfe einen entscheidenden Beitrag zur Versorgung von Patienten mit HIV, viraler Hepatitis, invasiven Mykosen und/oder Mukoviszidose leisten, Projekte aus den Bereichen Patientenfortbildung und -begleitung, Aufklärung und Präventionsarbeit. Im Fokus stehen dabei die realen Alltagsbedürfnisse dieser Patienten sowie das Erreichen einer direkten Verbesserung ihrer Lebensrealität.

* bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an unser Projektteam 

Geeignete Projektvorhaben

Welche Arten von Projekten kommen in Betracht?

Für die Einreichung in einer der vier Kategorien kommen unterschiedliche Projekttypen in Betracht, beispielsweise:

  • Interventionelle und nicht-interventionelle Studien (medikamentös-therapeutische Studien sind ausgeschlossen)
  • Projekte, die die realen Alltagsbedürfnisse von Patienten mit ihrer Erkrankung berücksichtigen und damit eine direkte Verbesserung ihrer Lebensrealität erreichen wollen
  • Projekte aus den Bereichen Patientenfortbildung und –begleitung, Aufklärung und Präventionsarbeit, die im Sinn der Selbsthilfe einen entscheidenden Beitrag zur Versorgung von Patienten leisten

Ausgeschlossene Projektvorhaben

Welche Arten von Projekten sind ausgeschlossen?

  • Medikamentös-therapeutische Studien (z.B. klinische Studien zur Evaluation der Pharmakodynamik, Pharmakokinetik, Wirksamkeit und/oder Sicherheit von Arzneimitteln, therapeutische Vergleichsstudien u.ä.)
  • Bewerbungen von außerhalb Deutschlands

© 2012 Gilead