• Bewerbungsphase 2017
    abgeschlossen

Sie befinden sich hier: Gilead Förderprogramm Infektiologie > Das Unternehmen

Das Unternehmen

Gilead Sciences ist ein forschungsorientiertes Unternehmen, das innovative Wirkstoffe zur Therapie von Erkrankungen entwickelt und auf den Markt bringt, bei denen ein Bedarf an neuen und weiteren Behandlungsoptionen besteht. Das Hauptziel der Forschung von Gilead besteht darin, die medizinische Behandlung von Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen zu verbessern. Das Unternehmen konzentriert sich dabei auf folgende Indikationsbereiche:

  • HIV/AIDS
  • Lebererkrankungen
  • Hämatologie/Onkologie
  • Inflammatorische Erkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Kardiovaskuläre Krankheiten

Das weltweite Portfolio aus aktuell 23 Produkten enthält eine Reihe von Medikamenten, die in ihrer Kategorie eine herausragende Stellung einnehmen. Dazu zählen z.B. vollständige Therapieregime für HIV und chronische Hepatitis C, die nur noch einmal täglich mit jeweils einer Tablette einzunehmen sind. 

Seit Gründung in Foster City, Kalifornien, im Jahr 1987 hat sich Gilead zu einem der weltweit führenden biopharmazeutischen Unternehmen entwickelt. Bezeichnend dafür sind das schnell wachsende Produktportfolio, eine Forschungspipeline, die sich ebenfalls stetig erweitert, sowie die Zahl von über 8.300 Mitarbeitern auf sechs Kontinenten.

Die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten umfassen aktuell mehr als 400 laufende und geplante klinische Studien zu Substanzen, die das Potenzial besitzen, zur nächsten Generation effektiver Medikamente zu werden.


Highlights der Unternehmensgeschichte

1987 Gründung von Gilead Sciences
1992 Börsengang von Gilead Sciences
1992 Zulassung von AmBisome® (liposomales Amphotericin B) in Deutschland
2001 In Deutschland firmiert das Unternehmen NeXstar Pharmaceuticals um zu Gilead Sciences GmbH
2002 Europäische Zulassung von Viread® (Tenofovirdisoproxilfumarat, TDF zur Therapie der HIV-1-Infektion)
2003 Europäische Zulassung von Hepsera® (Adefovirdipivoxil), zur Therapie der chronischen HBV-Infektion)
2003 Europäische Zulassung von Emtriva® (Emtriticabin, F zur Therapie der HIV-1-Infektion)
2005 Europäische Zulassung von Truvada®, einer Kombination aus Viread® und Emtriva® in einer Tablette, zur Therapie der HIV-1-Infektion
2006 Übernahme von Corus, Raylo und Myogen
2007 Europäische Zulassung von Atripla®, des ersten vollständigen HIV-Therapieregime in einer Tablette (aus F/TDF und Efavirenz)
2008 Europäische Zulassung von Viread® zur Therapie der chronischen Hepatitis B
2009 Europäische Zulassung von Cayston® (Aztreonamlysin) zur Therapie von Pseudomonas aeroginosa bei Mukoviszidose
2009 Übernahme von CV Therapeutics
2010 Übernahme von CGI Pharmaceuticals
2011 Europäische Zulassung für Eviplera® zur Therapie der HIV-Infektion (STR aus F, TDF und Rilpivirin)
2012 Übernahme von Pharmaset
2013 Europäische Zulassung für Stribild® für die HIV Therapie (erstes Integrase-Inhibitor-basiertes STR aus Elvitegravir, Cobicistat , F, TDF)
2014 Europäische Zulassung für Sovaldi® und Harvoni® zur Therapie der Hepatitis C und für Zydelig® zur Therapie der chronischen lymphatischen Leukämie und des follikulären Lymphoms.
2015 Europäische Zulassung für Genvoya® zur Therapie der HIV-1-Infektion (STR aus Elvitegravir, Cobicistat, F und Tenofoviralafenamid; TAF)
2016 Europäische Zulassung für Descovy® und Odefsey®zur Behandlung der HIV-1-Infektion. Epclusa®zur Therapie der chronischen Hepatitis
2016 Akquisition von Nimbus Apollo

Innovative Therapieoptionen für die Infektiologie

Innovative Therapieoptionen für die Infektiologie

Der Schwerpunkt liegt in der HIV-Therapie und der Behandlung von Virushepatitiden. Das Produktportfolio zur Behandlung von HIV umfasst inzwischen neun Produkte: 

  • Viread® (Tenofovirdisoproxilfumarat, TDF)
  • Emtriva® (Emtricitabin, F)
  • Truvada® (Kombination aus TDF und F)
  • Atripla® (Dreifachkombination aus F/TDF und Efavirenz)
  • Eviplera® (Dreifachkombination aus F, TDF und Rilpivirin)
  • Stribild® (Kombination aus dem Integrase-Inhibitor Elvitegravir, Cobicistat, F und TDF)
  • Genvoya® (Kombination aus Elvitegravir, Cobicistat, F und Tenofovir-alafenamidfumarat(TAF) –das erste Single Tablet Regime mit einem F/TAF-basierten Backbone)

Und seit Mai 2016:

  • Descovy® (neuer Backbone aus F/TAF) für die Kombination mit einer dritten Substanz je nach Fachinformation. Descovy®steht in zwei Dosierungen zur Verfügung, die in Abhängigkeit vom dritten Wirkstoff des Therapieregimes eingesetzt werden.
  • Odefsey® (Emtricitabin/Tenofoviralafenamid/Rilpivirin) ist das zweite Single Tablet Regime mit Descovy®(Emtricitabinund Tenofoviralafenamid) als Backbone.

Zur Therapie der chronischen Hepatitis B stehen zur Verfügung:

  • Hepsera® (Adefovirdipivoxil) und
  • Viread® (Tenofovirdisoproxilfumarat)

Zur Behandlung der chronischen Hepatitis C wurden 2014 zugelassen:

  • Sovaldi® (Sofosbuvir) und
  • Harvoni® (Ledipasvir/ Sofosbuvir)

Und seit Juli 2016:

  • Epclusa® (Sofosbuvir/ Velpatasvir) 

Verantwortung

Gilead ist sich des weltweit großen und dringenden Bedarfs an seinen Medikamenten bewusst. Dies gilt vor allem in Entwicklungsländern, wo AIDS-Epidemien und andere Krankheiten die Bevölkerung bedrohen. Aus diesem Grund hat Gilead Zugangsprogramme initiiert, mit dem Ziel, innovative Originalprodukte gegen HIV und Hepatitis C in 130 Ländern mit niedriger oder mittlerer Einkommensstruktur zu erheblich reduzierten Preisen verfügbar zu machen. Zusätzlich werden das medizinische Personal sowie Patienten im richtigen Umgang mit diesen Medikamenten geschult.

Als Ergebnis erhalten im Rahmen der Global Access Programme inzwischen 10 Millionen Patienten in Entwicklungsländern täglich HIV/AIDS-Medikamente von Gilead; das sind annähernd 60% aller Patienten unter antiretroviraler Therapie. Seit Zulassung von Sovaldi® im Jahr 2013 haben rund 1 Millionen Menschen weltweit eine Sofosbuvir-haltige Therapie erhalten. Des Weiteren kooperiert Gilead auch mit regionalen Partnern bzw. Unternehmen und Generika-Produzenten, um die Distribution seiner Hepatitis-C-Medikamente und somit die Behandlungsmöglichkeit in den entsprechenden Ländern zu erhöhen. Dabei wird systematisch – das heißt Land für Land – vorgegangen; die Priorisierung erfolgt nach der Höhe der jeweiligen dortigen Krankheitslast.

Zusätzlich forscht Gilead an dem Molekühl GS-5734 zur Behandlung von Ebola und stellt sein Präparat AmBisome ®in Regionen zur Verfügung, die besonders unter viszeraler Leishmaniase leiden.

Partnerschaften mit Generika-Herstellern und dem Medicines Patent Pool

Gilead hat an zahlreiche Generika-Produzenten nicht-exklusive Lizenzen für die Herstellung von Generika-Versionen unserer HIV/ AIDS-und Hepatitis B und C-Therapeutika vergeben. Dies ermöglicht die Bereitstellung von dringend benötigten Medikamenten mit hoher Qualität zu geringen Kosten in Staaten mit geringerer Wirtschaftskraft. Diese Vereinbarungen gelten auch für neue, innovative Medikamente sobald diese erfolgreich das US-Zulassungsverfahren durchlaufen haben. 

Als erste pharmazeutische Firma hat Gilead zudem eine Vereinbarung mit dem Medicines Patent Pool getroffen, der den weltweiten Zugang zu kostengünstigen antiretroviralen Medikamenten mit höchstem Qualitätsstandard verbessern will, indem Unternehmen dort ihre Patente zur Verfügung stellen. Gilead räumt dem Medicines Patent Pool hinsichtlich der HIV-Medikamente dieselben günstigen Lizenzbedingungen ein wie den Generika-Herstellern.

Gilead Förderprogramm Infektiologie

2012 wurde in Deutschland das Förderprogramm Infektiologie ins Leben gerufen. Es unterstützt Projektvorhaben, die zwar umsetzungsreif geplant, jedoch noch nicht umgesetzt sind und deren Finanzierung nicht gesichert ist. Die finanzielle Förderung exzellenter Projektvorhaben ermöglicht die schnellere Umsetzung erfolgversprechender Projekte im Bereich Infektiologie, die einen messbaren Nutzen für die betroffenen Patientengruppen haben. Die Indikationen, in denen eine Projektförderung möglich ist, sind HIV, virale Hepatitis, invasive Pilzinfektionen und Mukoviszidose. Die Fördersumme des gesamten Programms beträgt bis zu 500.000 Euro pro Jahr, die sich auf erfolgversprechende Projekte in vier Kategorien verteilen.  

© 2012 Gilead